Sekretariat Berg

Bauarbeiter (w/m) gefunden! - Rückblick Kinderwoche 2021

<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-berg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>528</div><div class='bid' style='display:none;'>6306</div><div class='usr' style='display:none;'>93</div>

Unter dem Thema "Bauarbeiter (w/m) gesucht!" fand die diesjährige Kinderwoche ganz im Zeichen der Baustelle statt. 50 Kinder vom 1. Kindergarten bis zur 1. Klasse verbrachten im Neuwies zusammen mit rund 20 Leitern eine Woche mit LEGO® & DUPLO® Bauen, Spiel und Spass. Philipp Berner – der neue Jugend-Pfarrer in der Evangelischen Gemeinde Kehlhof – erzählte den Kindern jeden Nachmittag eine spannende Geschichte aus dem Lukasevangelium, welche in Kleingruppen vertieft wurde.
Zeitgleich bauten in der MZH Neuwies rund 80 Kinder von der 2. bis zur 6. Klasse unter der Leitung von Marc Lendenmann vom Bibellesebund an einer grossen LEGO® Stadt. Neben jeweils zwei Baunachmittagen tobten sich die Kinder im Sportworkshop aus, erklommen luftige Höhen auf der Feuerwehrleiter, löschten "Feuer" und tasteten sich durch den "Nebel" im Keller des Werkhofes. 22 motivierte und wie bei den Jüngeren vorwiegend Leiter im Teenie-Alter betreuten die Kinder in den Kleingruppen und den Workshops. Auch bei den Älteren waren wir mit dem Lukasevangelium unterwegs. Marc erzählte die 2'000 Jahre alten Ereignisse und Gleichnisse aus der Bibel auf eine packende Art und Weise. Und wenn Bauchredner-Puppe Gino von seinen Missgeschicken erzählte, blieb kein Auge trocken.

Da wir für dieses Jahr keine Band finden konnten, haben sich Desirée, Salome und Jonathan Bauer sowie dessen Freundin Rebi kurzerhand dazu bereit erklärt, im Vorfeld der Kiwo für jeden Tag Lieder aufzuzeichnen. Da wir uns dieses Jahr sowieso auf zwei getrennte Standorte festlegen mussten, kam uns dies sehr gelegen und somit beide Gruppen in den Genuss fetziger Musik.

Im Abschlussgottesdienst, der dieses Jahr im kleineren Rahmen in der evangelischen Kirche stattfinden musste, verwies Marc Lendenmann auf Gott als den grossen Baumeister dieser Welt mit ihrer genialen und wunderbaren Natur.

Dankbar blicken wir als Kern- und Leitungsteam auf die vergangene Kinderwoche zurück. Um in der Pandemie keine unverantwortlichen Risiken einzugehen, mussten wir dieses Jahr vieles anders machen, was mit ziemlichem Zusatzaufwand und mehrmaligem Anpassen der Massnahmen an die aktuelle Lage verbunden war. Durch eine Teilnehmer-Limite und ein umfangreiches Schutzkonzept mit Unterteilen der Kinder in fixe Gruppen zu 10 Kindern, genügend grosse Abstände zwischen diesen Gruppen, Maskenpflicht ab 12 Jahren (und teilweise auch darunter) sowie verschiedene Hygiene- und Reinigungsmassnahmen konnten wir das Risiko einer möglichen Infektions-Ausbreitung oder vieler Quarantänefälle jedoch auf ein Minimum reduzieren.

Trotz dieser einschneidenden Massnahmen waren Kinder wie Leiter mit viel Freude und Herzblut mit dabei, was auch an den vielen positiven Rückmeldungen von Eltern wie Kindern erhalten haben, sichtbar wurde.

Herzlichen Dank allen Leiterinnen und Leitern für ihren tollen Einsatz sowie allen anderen für alles Mittragen und Mitbeten vor und während der Kinderwoche!

Die nächste Kinderwoche wir vom 5. bis 8. April 2022, voraussichtlich unter dem Thema "Abenteuer Orient" (Geschichte von Ruth) stattfinden.

Bereitgestellt: 23.04.2021     Besuche: 81 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch