«Jesus hat mich gefunden!»

20211002_101812 (Foto: Sekretariat Berg)
Mit diesen Worten beschreibt Jakob Wampfler, der ehemalige Pöstler im Bundeshaus, sein suchtkrankes Leben. 24 Jahre lebte er im Sumpf von Alkohol, Drogen und Depression. «Dann hat der Heiland sich meiner erbarmt und mich frei gemacht.
Sekretariat Berg,
Gebannt und betroffen hören die Männer am jährlichen Apéro dem Referenten zu. Schonungslos erzählt dieser aus seiner schwierigen Jugend und den vielen Jahren im allertiefsten Elend. Aber in allem Traurigen hat Jakob Wampfler eine Hoffnungsbotschaft: «Gott liebt jeden einzelnen von euch. Wenn er mich noch lieben und heilen konnte, dann mit Sicherheit jeden einzelnen von euch.»

Beim Apéro tauschen die Männer über das Gehörte aus und stärken die Beziehungen untereinander. 5 Kirchgemeinden laden jedes Jahr zu diesem besonderen Morgen ein. Mit herrlicher Musik am Flügel (Susanne Philipp) klingt dieser Morgen aus. Ganz sicher unvergesslich.